Home Events Shop Aktuelles Galerie Videos Blog Über Mehr Kontakt:
© MySingletours 2015

Tour: 526041

Veranstaltungsinfo

Kult(o)ur Schöne Rundsrecke, vorbei an Störche und Mühlen Petershagen - Petershagen 0,0 km Unsere Tour beginnt am „Alten Amtsgericht“ Petershagen, das 1913 erbaut wurde und in dem noch bis in das Jahr 1983 Recht gesprochen wurde. Auch noch heute können Sie „Rast im Knast“  auf Zeit in den historischen Gefängniszellen buchen. Heute dient das Baudenkmal Bürgern und Gästen als kulturelle Begegnungsstätte, in der regelmäßig Kunstausstellungen und ein abwechslungsreiches kulturelles Programm angeboten werden. Im Schöffensaal des Alten Amtsgerichtes werden standesamtliche Trauungen in stilvoller Atmosphäre vollzogen. 0,1 km Während Sie über eine der Haupteinkaufsstraßen der Ortschaft Petershagen stadtauswärts gelangen, erblicken Sie zu Ihrer Linken die „Alte Fischerstadt“, einen der beiden historischen Stadtkerne von Petershagen 0,5 km Nach ca. 500 m sehen wir auf der linken Seite die im Jahr 1810 erbaute Holländerwindmühle „Büschings Mühle“, die bis 1938 mit Windkraft betrieben wurde. Heute ist sie als Station der Mahl- und Backtage im Mühlenkreis Minden-Lübbecke wieder mit Leben erfüllt 1,5 km Nach kurzweiliger Fahrt durch Feld- und Wiesenlandschaft erreichen wir ca. 1 km südlich von Petershagen das Stauwehr Petershagen. An dieser Stelle sowie im nördlich gelegenen Ortsteil Schlüsselburg wird die Weser gestaut, um sie für Schiffe befahrbar zu machen. – Radwanderer werden gebeten, ihre Räder aus Sicherheitsgründen über diesen Weserübergang zu schieben. Vom Wehr aus haben Sie einen herrlichen Blick auf die weitläufige Weserlandschaft und einen von den letzten Berufsfischern NRWs betriebenen Aalfänger. 3,3 km Nachdem wir die Weser und den Schleusenkanal überquert haben, erreichen wir den Ortsteil Lahde. Vor uns erhebt sich bald die ev.-luth. Kirche zu Lahde gegenüber den „Meierhöfen“. Die denkmalgeschützte Kirche ist ein neugotischer Bau aus dem Jahr 1894. Von hier aus erkennen Sie auch schon die Flügel der Klostermühle Lahde und die „Kult(o)ur“ führt Sie auf direktem Wege zu der im Jahr 1876 erbauten Turmwindmühle. Bereits im Jahr 1292 wurde das Gebäude, welches ursprünglich einer Wassermühle des Dominikanerinnenklosters diente, urkundlich erwähnt. Später wurde die konische Turmwindmühle auf das historische Gebäude aufgesetzt. Die „Kult(o)ur“ lädt Sie nach weiteren wenigen Metern zum Bummeln, Verweilen und Genießen entlang der Lahder Haupteinkaufsstraße ein. Hier haben Sie neben anspruchsvollen Fachgeschäften Gelegenheit, die Gastfreundschaft unserer Gastronome kennen zu lernen. Wir radeln weiter und erkennen bei der Überquerung der Bahnschienen zu unserer Linken das heute unter Denkmalschutz stehende Gebäude des Bahnhofs Petershagen - Haltestelle Lahde. Etwas weiter verlassen wir Lahde Richtung Bierde. 6,6 km Nach 750 m werden wir im Ort Bierde von der Windmühle Bierde, einem sog. Wallholländer aus dem Jahr 1802, empfangen. Die Mahlanlagen der ebenfalls zu diesem Standort gehörenden Dampfmühle (1908) sind nach wie vor betriebsfähig und können neben den Mahl- und Backtagen auch nach vorh. Absprache besichtigt werden. 13,2 km Nach diesem interessanten Stück Petershagener Bau- und Mühlengeschichte führt uns die Route durch die weitläufigen Petershagener Natur- und Wasserwelten – in die Sommerfrische, vorbei an den Orten Gorspen-Vahlsen und Ilserheide bis nach Ilse. Genießen Sie die Ruhe und Weite der eindrucksvollen Landschaft  und entdecken Sie die seltene Flora und Fauna inmitten einer stillen aber zugleich lebendigen blühenden Natur. Nach weiteren 7 km erreichen wir die Ilser Webstube. Das durch eine Webgemeinschaft geführte Museum zeigt uns auf anschauliche Weise das traditionelle Web-Handwerk an 11 Webstühlen, die bis auf das Jahr 1796 zurückgehen. In einer Ausstellung können Sie mit alten Mustern und historischen aber auch neuen Techniken hergestellte Webstücke bewundern. 15,4 km Wir erreichen nach einer kurzweiligen Fahrt durch die Natur den Bioland-Hof Dörmann, dem einzigen Molkereibetrieb im Mühlenkreis, der Ziegenmilchprodukte vermarktet. Nach Voranmeldung sind auch hier jederzeit Besichtigungen möglich. 16,9 km Weiter geht es durch die Sommerfrische bis wir vorsichtig die B 482 überqueren. Direkt nach der Querung genießen wir einen Moment den Blick von der Brücke aus auf die Schleuse Petershagen – Windheim. 18,4 km Wir erradeln das Storchendorf Windheim und erreichen nach ca. 1,5 km in einer kleinen romantischen Gasse „Im Grund“ (rechts gelegen) das unter Denkmalschutz stehende Haus „Windheim No. 2“. Neben einem liebevoll geführten Café und Dorfladen können Sie sich hier in der ständigen Storchenausstellung über die geglückte Rettung des letzten Brutgebiets des Weißstorchs in NRW informieren. 18,8 km Entlang der Haupteinkaufstraße Windheims passieren wir zu unserer Linken die ev. Kirche Windheim, eine romanische Saalkirche aus dem 13. Jahrhundert. Und nun erreichen wir auch schon den Ort unserer zweiten Weser-Querung; dieses Mal mit der „PetraSolara“, der einzigen mit Sonnenenergie angetriebenen Fähre in NRW. 20,1 km Nach dieser weserfrischen Überfahrt genießen wir noch ca. 1 km die einzigartige schützenswerte Vogelwelt in den Weserauen, bevor wir das Haufendorf Hävern erreichen. Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und studieren Sie die Geschichten auf den Tafeln der teilweise 800 Jahre alten Häverner Höfe. Mitten im Dorf finden wir auf der rechten Seite den Maninghof mit der „Galerie im Speicher“. Eine ständige Foto- und Kunstausstellung kann jederzeit nach Absprache besichtigt werden. Am Ortsausgang passieren wir einen hölzernen Aussichtstum, der uns einen wunderbaren Blick auf das Naturschutzgebiet mit seiner einzigartigen Vogelwelt erlaubt. 24,4 km Wir radeln weiter auf der „Kult(o)ur“ und durchqueren den Ort Ovenstädt. Am Ortsausgang erreichen wir durch einen kurzen Abstecher den im Jahr 1812 gegründeten Glasmacherort Gernheim mit dem Westfälischen Industriemuseum Glashütte Gernheim. Erkunden Sie den Glasturm, die frühere Korbflechterei und weitere sehenswerte Gebäude. Entdecken Sie das Museum und erleben Sie hautnah die Kunst des Glasmachens. 27,5 km Zurück auf unserer „Kult(o)ur“ erblicken wir nach weiteren 1,5 km zu unserer Linken die Pottmühle, eine sogenannte Holländerwindmühle aus dem Jahr 938. Von dortaus erkennen wir schon den eindrucksvollen Bau der modernen Weserland-Klinik Bad Hopfenberg mit angeschlossener Weserresidenz im Luftkurort Hopfenberg, einer Fachklinik für orthopädische und rheumatologische Rehabilitation. 28,8 km Weiter geht’s Richtung Weser ein kurzes Stück durch die saftigen Weserauen bevor wir nach einer Unterführung den Ösperhafen Petershagen erreichen. Das Kunstobjekt „Wesertal-Modell“ gewährt uns hier Einblicke in die geologische Geschichte des Wesertales. 29,0 km Am Hafenbecken verweilend erhebt sich vor uns das 1306 vom Mindener Bischof Gottfried von Waldeck erbaute und unter Bischof Franz II von Waldeck von 1544-47 umgebaute Weserrenaissance-Schloss Petershagen. Bei einem Rundgang mit dem Schlossherrn wird das bunte Leben auf der bischöflichen Residenz lebendig. Seit der Eröffnung als Schlosshotel sind die Räumlichkeiten und der Festsaal gastronomischer Anziehungspunkt der Region. 29,3 km Etwas weiter passieren wir zu unserer Rechten bereits den letzten Punkt unserer Reise: die unter Denkmalschutz gestellte „Alte Synagoge Petershagen“. Am „Alten Amtsgericht“ inmitten des Ortskernes endet unsere Reise durch die sommerfrische Kultur der Stadt Petershagen.
MySINGLETOURS Wandern • Radeln • Städtereisen
SINGLES UNTERWEGS - Neue Leute kennenlernen
Bei dieser Tour kehren wir NICHT ein. An warmes oder kaltes Getränk und Marschverpflegung denken! Wir machen unterwegs Picknick! Start: WEZ, An der Bahn 19 in 32469 Petershagen Zur Begrüßung gibt es wie immer für alle ein Getränk! Veranstaltung: Kult(o)ur 526041 Schöne Rundsrecke, vorbei an Störche und Mühlen Termin: 26.04.2015 Sonntag - 10:00 - ca. 17:00 Uhr Region: 32469 Petershagen Rubrik: Singles-Radwandern Geeignet für: Ü 30 - Singles Wir Radeln: ca. 3 Stunden, reine Fahrzeit Strecke: 30 km überwiegend befestigte Feld- und Waldwege und Nebenstraßen Schwierigkeitsgrad: mittel Besonderheit: Keine Einkehr am Mittag! Wanderleiter/in: Jürgen Rogalla Treffpunkt: WEZ, An der Bahn 19 in 32469 Petershagen Anmeldung: Nur über unseren Shop Teilnahmegebühr: 29 Euro
Jetzt anmelden Mehr
Seiten Navigation
© MySingletours 2015

Tour: 526041

Veranstaltungsinfo

Kult(o)ur Schöne Rundsrecke, vorbei an Störche und Mühlen Petershagen - Petershagen 0,0 km Unsere Tour beginnt am „Alten Amtsgericht“ Petershagen, das 1913 erbaut wurde und in dem noch bis in das Jahr 1983 Recht gesprochen wurde. Auch noch heute können Sie „Rast im Knast“  auf Zeit in den historischen Gefängniszellen buchen. Heute dient das Baudenkmal Bürgern und Gästen als kulturelle Begegnungsstätte, in der regelmäßig Kunstausstellungen und ein abwechslungsreiches kulturelles Programm angeboten werden. Im Schöffensaal des Alten Amtsgerichtes werden standesamtliche Trauungen in stilvoller Atmosphäre vollzogen. 0,1 km Während Sie über eine der Haupteinkaufsstraßen der Ortschaft Petershagen stadtauswärts gelangen, erblicken Sie zu Ihrer Linken die „Alte Fischerstadt“, einen der beiden historischen Stadtkerne von Petershagen 0,5 km Nach ca. 500 m sehen wir auf der linken Seite die im Jahr 1810 erbaute Holländerwindmühle „Büschings Mühle“, die bis 1938 mit Windkraft betrieben wurde. Heute ist sie als Station der Mahl- und Backtage im Mühlenkreis Minden-Lübbecke wieder mit Leben erfüllt 1,5 km Nach kurzweiliger Fahrt durch Feld- und Wiesenlandschaft erreichen wir ca. 1 km südlich von Petershagen das Stauwehr Petershagen. An dieser Stelle sowie im nördlich gelegenen Ortsteil Schlüsselburg wird die Weser gestaut, um sie für Schiffe befahrbar zu machen. – Radwanderer werden gebeten, ihre Räder aus Sicherheitsgründen über diesen Weserübergang zu schieben. Vom Wehr aus haben Sie einen herrlichen Blick auf die weitläufige Weserlandschaft und einen von den letzten Berufsfischern NRWs betriebenen Aalfänger. 3,3 km Nachdem wir die Weser und den Schleusenkanal überquert haben, erreichen wir den Ortsteil Lahde. Vor uns erhebt sich bald die ev.-luth. Kirche zu Lahde gegenüber den „Meierhöfen“. Die denkmalgeschützte Kirche ist ein neugotischer Bau aus dem Jahr 1894. Von hier aus erkennen Sie auch schon die Flügel der Klostermühle Lahde und die „Kult(o)ur“ führt Sie auf direktem Wege zu der im Jahr 1876 erbauten Turmwindmühle. Bereits im Jahr 1292 wurde das Gebäude, welches ursprünglich einer Wassermühle des Dominikanerinnenklosters diente, urkundlich erwähnt. Später wurde die konische Turmwindmühle auf das historische Gebäude aufgesetzt. Die „Kult(o)ur“ lädt Sie nach weiteren wenigen Metern zum Bummeln, Verweilen und Genießen entlang der Lahder Haupteinkaufsstraße ein. Hier haben Sie neben anspruchsvollen Fachgeschäften Gelegenheit, die Gastfreundschaft unserer Gastronome kennen zu lernen. Wir radeln weiter und erkennen bei der Überquerung der Bahnschienen zu unserer Linken das heute unter Denkmalschutz stehende Gebäude des Bahnhofs Petershagen - Haltestelle Lahde. Etwas weiter verlassen wir Lahde Richtung Bierde. 6,6 km Nach 750 m werden wir im Ort Bierde von der Windmühle Bierde, einem sog. Wallholländer aus dem Jahr 1802, empfangen. Die Mahlanlagen der ebenfalls zu diesem Standort gehörenden Dampfmühle (1908) sind nach wie vor betriebsfähig und können neben den Mahl- und Backtagen auch nach vorh. Absprache besichtigt werden. 13,2 km Nach diesem interessanten Stück Petershagener Bau- und Mühlengeschichte führt uns die Route durch die weitläufigen Petershagener Natur- und Wasserwelten – in die Sommerfrische, vorbei an den Orten Gorspen-Vahlsen und Ilserheide bis nach Ilse. Genießen Sie die Ruhe und Weite der eindrucksvollen Landschaft  und entdecken Sie die seltene Flora und Fauna inmitten einer stillen aber zugleich lebendigen blühenden Natur. Nach weiteren 7 km erreichen wir die Ilser Webstube. Das durch eine Webgemeinschaft geführte Museum zeigt uns auf anschauliche Weise das traditionelle Web-Handwerk an 11 Webstühlen, die bis auf das Jahr 1796 zurückgehen. In einer Ausstellung können Sie mit alten Mustern und historischen aber auch neuen Techniken hergestellte Webstücke bewundern. 15,4 km Wir erreichen nach einer kurzweiligen Fahrt durch die Natur den Bioland-Hof Dörmann, dem einzigen Molkereibetrieb im Mühlenkreis, der Ziegenmilchprodukte vermarktet. Nach Voranmeldung sind auch hier jederzeit Besichtigungen möglich. 16,9 km Weiter geht es durch die Sommerfrische bis wir vorsichtig die B 482 überqueren. Direkt nach der Querung genießen wir einen Moment den Blick von der Brücke aus auf die Schleuse Petershagen – Windheim. 18,4 km Wir erradeln das Storchendorf Windheim und erreichen nach ca. 1,5 km in einer kleinen romantischen Gasse „Im Grund“ (rechts gelegen) das unter Denkmalschutz stehende Haus „Windheim No. 2“. Neben einem liebevoll geführten Café und Dorfladen können Sie sich hier in der ständigen Storchenausstellung über die geglückte Rettung des letzten Brutgebiets des Weißstorchs in NRW informieren. 18,8 km Entlang der Haupteinkaufstraße Windheims passieren wir zu unserer Linken die ev. Kirche Windheim, eine romanische Saalkirche aus dem 13. Jahrhundert. Und nun erreichen wir auch schon den Ort unserer zweiten Weser-Querung; dieses Mal mit der „PetraSolara“, der einzigen mit Sonnenenergie angetriebenen Fähre in NRW. 20,1 km Nach dieser weserfrischen Überfahrt genießen wir noch ca. 1 km die einzigartige schützenswerte Vogelwelt in den Weserauen, bevor wir das Haufendorf Hävern erreichen. Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und studieren Sie die Geschichten auf den Tafeln der teilweise 800 Jahre alten Häverner Höfe. Mitten im Dorf finden wir auf der rechten Seite den Maninghof mit der „Galerie im Speicher“. Eine ständige Foto- und Kunstausstellung kann jederzeit nach Absprache besichtigt werden. Am Ortsausgang passieren wir einen hölzernen Aussichtstum, der uns einen wunderbaren Blick auf das Naturschutzgebiet mit seiner einzigartigen Vogelwelt erlaubt. 24,4 km Wir radeln weiter auf der „Kult(o)ur“ und durchqueren den Ort Ovenstädt. Am Ortsausgang erreichen wir durch einen kurzen Abstecher den im Jahr 1812 gegründeten Glasmacherort Gernheim mit dem Westfälischen Industriemuseum Glashütte Gernheim. Erkunden Sie den Glasturm, die frühere Korbflechterei und weitere sehenswerte Gebäude. Entdecken Sie das Museum und erleben Sie hautnah die Kunst des Glasmachens. 27,5 km Zurück auf unserer „Kult(o)ur“ erblicken wir nach weiteren 1,5 km zu unserer Linken die Pottmühle, eine sogenannte Holländerwindmühle aus dem Jahr 938. Von dortaus erkennen wir schon den eindrucksvollen Bau der modernen Weserland-Klinik Bad Hopfenberg mit angeschlossener Weserresidenz im Luftkurort Hopfenberg, einer Fachklinik für orthopädische und rheumatologische Rehabilitation. 28,8 km Weiter geht’s Richtung Weser ein kurzes Stück durch die saftigen Weserauen bevor wir nach einer Unterführung den Ösperhafen Petershagen erreichen. Das Kunstobjekt „Wesertal-Modell“ gewährt uns hier Einblicke in die geologische Geschichte des Wesertales. 29,0 km Am Hafenbecken verweilend erhebt sich vor uns das 1306 vom Mindener Bischof Gottfried von Waldeck erbaute und unter Bischof Franz II von Waldeck von 1544-47 umgebaute Weserrenaissance-Schloss Petershagen. Bei einem Rundgang mit dem Schlossherrn wird das bunte Leben auf der bischöflichen Residenz lebendig. Seit der Eröffnung als Schlosshotel sind die Räumlichkeiten und der Festsaal gastronomischer Anziehungspunkt der Region. 29,3 km Etwas weiter passieren wir zu unserer Rechten bereits den letzten Punkt unserer Reise: die unter Denkmalschutz gestellte „Alte Synagoge Petershagen“. Am „Alten Amtsgericht“ inmitten des Ortskernes endet unsere Reise durch die sommerfrische Kultur der Stadt Petershagen.
MySINGLETOURS Wandern • Radeln • Städtereisen
Bei dieser Tour kehren wir NICHT ein. An warmes oder kaltes Getränk und Marschverpflegung denken! Wir machen unterwegs Picknick! Start: WEZ, An der Bahn 19 in 32469 Petershagen Zur Begrüßung gibt es wie immer für alle ein Getränk! Veranstaltung: Kult(o)ur 526041 Schöne Rundsrecke, vorbei an Störche und Mühlen Termin: 26.04.2015 Sonntag - 10:00 - ca. 17:00 Uhr Region: 32469 Petershagen Rubrik: Singles-Radwandern Geeignet für: Ü 30 - Singles Wir Radeln: ca. 3 Stunden, reine Fahrzeit Strecke: 30 km überwiegend befestigte Feld- und Waldwege und Nebenstraßen Schwierigkeitsgrad: mittel Besonderheit: Keine Einkehr am Mittag! Wanderleiter/in: Jürgen Rogalla Treffpunkt: WEZ, An der Bahn 19 in 32469 Petershagen Anmeldung: Nur über unseren Shop Teilnahmegebühr: 29 Euro
Jetzt anmelden